keyvisual



Willkommen
meine Text-Werkstatt
ich biete ....
ich arbeite für ...
Lektorat Korrektorat
Redaktion ~  Artikel
 ältere Artikel
Vita (Heike L.-Pahl)
Natur-Seminare
Kontakt
Sitemap
Impressum

 

Hin und wieder unterstütze ich regionale Print-Medien:

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Auch Bünting Media 

empfiehlt die Text-Werkstatt Pahl.

 

Ich arbeitete ab November 2010 als freie Mitarbeiterin beim "Bad Zwischenahn Journal".

Es gehörte zu meinen Aufgaben, eingehende Pressemeldungen für die Veröffentlichung in der BZJ-Printausgabe zu bearbeiten. Außerdem schrieb ich einige Artikel auch selbst.

 


 

Unter anderem sind diese Texte von mir

im Bad Zwischenahn Journal erschienen:

  

 

Kindle-Bestseller aus Bad Zwischenahn:

„Türkisches Fieber“ – ein interkulturelles Frauenschicksal

Reni Aksay, die jetzt in Bad Zwischenahn lebt, kann auf über 65 Lebensjahre zurückblicken. Wie ihre Altersgenossen hat auch diese Frau viel erlebt, und sie musste auch viel Leid erfahren: Aber Reni Aksay hat mit Mitte 50 noch einmal die große Liebe erlebt, sie tauchte ein in eine fremde Kultur, lebte zusammen mit einem jungen Türken bis diese Beziehung scheiterte.

„Türkisches Fieber“ – so lautet der Titel des Buches, in dem Reni Aksay ihre Erinnerungen an diese fünf Jahre ihres Lebens zusammengefasst hat: Nach einer Reihe von Schicksalsschlägen verliebt Reni sich bei einem Urlaub in Antalya in den jungen Türken Ismail. Trotz des Altersunterschiedes (er ist 26, sie 56) heiraten die beiden in Deutschland und ziehen später in die Türkei. Doch dann drängt sich Ismails Kinderwunsch in den Vordergrund – ein Wunsch, den Reni ihm nicht erfüllen kann. Eine Zweitfrau soll schließlich das Kind gebären …

In ihrem Buch erzählt Reni Aksay offen und anschaulich von ihrer Liebe im Brennpunkt zweier Kulturen, sie ermöglicht tiefe Einblicke in den harten Überlebenskampf in einer osttürkischen Dorfgemeinschaft. „Türkisches Fieber“ ist nicht nur ein Ratgeber für andere betroffene Frauen; die romanhafte Biografie ist gleichermaßen unterhaltsam wie auch erfüllt vom Einfühlungsvermögen der Deutschen für die Kultur des geliebten Ismail.

 

Reni Aksay: Türkisches Fieber:

Verlag: epubli GmbH (6. Dezember 2011)

ISBN: 978-3844210033

 

>> Neben der Taschenbuch-Ausgabe ist „Türkisches Fieber“ auch als Kindle Edition erhältlich. Diese ist besonders erfolgreich: Im Februar 2012 erreichte sie auf der Amazon-Bestellerliste in der Kategorie Romanhafte Biografien den Platz 24.

>> Voraussichtlich im April wird die Autorin in ihrer neuen Heimat Bad Zwischenahn aus ihrem Buch lesen. (Den genauen Termin entnehmen Sie bitte der Tagespresse.)

 

 

 

 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Website für trauernde Kinder

Bremen/Oldenburg.  Seit Juni 2011 finden trauernde Kinder unter der Adresse www.kindertrauerland.org eine interaktive Website zum Thema Leben und Tod.

Willi Weitzel, bekannt aus den „Willi-will´s-wissen“-Sendungen, führt die Kinder durch die virtuellen Trauerland-Räume und vermittelt in kurzen Videos, was andere Kinder erlebt haben und wie sie mit ihren Gefühlen umgehen.  Daneben können die Besucher der Website eine Landschaft erkunden, die durch interaktive Elemente zum Mitmachen anregt.

Mit diesem innovativen Online-Angebot beschreitet das „Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e. V.“ neue Wege: Bisher konnte der Verein nur Menschen in Bremen und Oldenburg umfassende Hilfe bei ihrem Trauerprozess bieten: z. B. durch Trauergruppen, Einzelberatungen und Kriseninterventionen. Nun können Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren ortsunabhängig Unterstützung in einer besonderen Lebenssituation bekommen! Denn auch die Internet-Seite wird von einem Team aus Psychologen, Sozialpädagogen und Pädagogen betreut. Es beantwortet die Fragen der Kinder und überprüft alle Inhalte, bevor sie veröffentlicht werden.

Übrigens: „Trauerland“ ist für den „Deutschen Engagementpreis“ nominiert! Im Herbst 2011 wird im Online-Voting-Verfahren auf der Website www.deutscher-engagementpreis.de der Sieger ermittelt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

10 Jahre in Oldenburg: Das Ronald McDonald Haus

„Nähe hilft heilen“

Seit 2001 gibt es in Oldenburg auf dem Gelände des Elisabeth-Kinderkrankenhauses ein Ronald McDonald Haus. Diese Einrichtung ermöglicht es Familien mit schwer erkrankten Kindern, die anstrengende und belastende Zeit der Behandlung in unmittelbarer Nähe ihres Kindes zu verbringen.

Das Oldenburger Ronald McDonald Haus wurde in der ehemaligen Klinik-Apotheke eingerichtet und umfasst 15 Apartments; den Familien steht somit ein angenehmer Rückzugsort mit offener Wohnküche und Gemeinschaftsgarten zur Verfügung.

In den vergangenen 10 Jahren haben über 3.000 Familien von erkrankten Kindern dieses Ronald McDonald Haus als „Zuhause auf Zeit“ genutzt.

 

Die Entscheidung, welche Familien in ein Ronald McDonald Haus einziehen können, fällt die Klinik. Berücksichtigt werden neben medizinischen und sozialen Gesichtspunkten auch die Entfernung zwischen Wohnort und Klinik. Die Eltern und Geschwister können das Apartment während der gesamten Behandlungsdauer des kranken Kindes nutzen. Die Übernachtungskosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Finanziert werden Ronald McDonald Häuser aus Mitteln der Stiftung „McDonald´s Kinderhilfe“. Außerdem unterstützen Prominente, Unternehmen und Privatpersonen dieses Konzept „Nähe hilft heilen“ mit Geld- und Zeit-Spenden. Eine Apartment-Patenschaft hat zum Beispiel die Firma Agrarfrost (mit Sitz in Wildeshausen) übernommen, sie spendete 2.000 Euro für das Oldenburger Haus.

Besonders wichtig für die betroffenen Familien ist aber auch das Engagement von Privatleuten vor Ort: In der Oldenburger Einrichtung engagieren sich regelmäßig 30 Ehrenamtliche, um den kleinen und großen Gästen des Ronald McDonald Hauses den Alltag zu erleichtern und zu verschönern; sie haben immer ein offenes Ohr für alle Sorgen und Fragen.

 

>> Ronald McDonald Haus Oldenburg, Breewaterweg 5, 26133 Oldenburg,  Tel.: 0441 / 96 97 9-0

 

>> Weitere Infos im Internet: http://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/

 

 

 

~~~~~~~ ~~~~~~ ~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~

 

Im Internet finden Sie zum Beispiel diesen Text aus meiner Feder, den ich für den Verein gegen Kinderarmut geschrieben habe:

Ein Glitter-Keyboard gegen Kinderarmut

 

 

 

Top
Text-Werkstatt Pahl | Info (ät) text-werkstatt-pahl (Punkt) de